• 1723

    A group of migrant steel workers from the Toledo area of Spain were working their passage to the United States, with the intention to sail from Liverpool to New York. They joined Richmond Manufactory where their skills with steel were put to good use replacing the traditional wooden strongboxes with all steel reinforced strongboxes.

  • 1799

    The Richmond Safe Co was set up and was in the family ownership of John R Solomon. The Company supplied the maritime trade between England and the United States with iron banded or iron clad wooden strongboxes and seaman's chests.

  • 1850

    The company name changed to Withy Grove Stores and was used for all three companies based in Liverpool, Manchester and Leeds. We began to design and patent steel safes, strongboxes, fire safes and vaults many of which are still in use today.

  • 1890

    The patents were received for the first stitch bolt safe and double bitted lock.

  • 1991

    Opened sales office in Madrid, Spain

  • 1993

    Opened sales office in New York

  • 1994

    Opened sales office in Nantes, France

  • 1996

    Opened sales office in Koln, Germany

  • 2001

    Opened National Sales, Service and Logistics Centre in Lebanon, Indiana, USA.

  • 2006

    Opened European Logistics and Sales Centre in Dusseldorf, Germany

    Opened sales office in Milan, Italy

  • 2010

    Phoenix is now the largest manufacturer of data safes in Europe with a broad range of products encompassing small domestic data protection products through to the largest Commercial and Banking storage requirements.

    Opened Regional Sales and Service Office in Verteuil sur Charente, France.

Unternehmen

Phoenix Safe ist einer der ältesten, englischen Hersteller von Tresoren und Sicherheitsprodukten und kann seine Geschichte bis in das Jahr 1799 in Liverpool zurückverfolgen.

 

Zu dieser Zeit war das Unternehmen unter dem Namen Richmond Manufactury bekannt und stattete Händler und Matrosen auf Ihren Reisen zwischen England und Amerika mit stahlbandumreiften Holzkisten aus. Im Jahre 1832 erreichte eine Gruppe Einwanderer aus Toledo in Spanien Liverpool, mit der Absicht weiter nach Amerika zu segeln. Sie wurden Mitarbeiter der Richmond Manufactury und setzten Ihre Fähigkeiten im Umgang mit Stahl dazu ein, die traditionellen, hölzernen Geldkassetten durch komplett stahlbandumreifte Geldkassetten zu ersetzen. Die Nachfrage nach diesen neuen Sicherheitskassetten wuchs mit zunehmendem Wohlstand und der zunehmenden Bedeutung des Liverpooler Hafens als wichtigster englischer Verschiffungshafen für Güter und Rohstoffe in die USA im Tausch gegen Baumwolle für die Lancashire Baumwollspinnereien.

 

Um der gesteigerten Focussierung auf Sicherheisprodukte gerecht zu werden, wurde die Richmond Manufactury 1840 in Withy Grove Safe Company umbenannt und man begann mit der Entwicklung und Patentierung von Stahltresoren, Geldkassetten, Feuerschutztresoren und Tresorräumen, von denen selbst heute noch viele in Gebrauch sind.

 

Withy Grove wurde zusammen mit dem berühmten Hersteller Milners Safe Company aus Liverpool einer der bekanntesten britischen Tresorhersteller in den Jahren 1850 – 1970, während die Rationalisierung in der Tresorindustrie dazu führte, dass viele traditionsreiche Hersteller aufgeben mussten. Die Tradition patentierter und innovativer Sicherheitstechnik wurde im Jahre 1986 fortgesetzt, nachdem aus Withy Grove Safe Co Phoenix Safe Co wurde. Mit dem Namen Phoenix wurde einer der ältesten Namen in der britischen Tresorindustrie adaptiert (siehe beigefügte Anzeige aus dem Liverpooler Echo aus dem Jahre 1865). Das Ziel war es, moderne feuerbeständige Tresore zu entwickeln und herzustellen, um die großen Mengen an Dateninformationen zu schützen, die durch Computer produziert wurden.

 

Der grundlegende Wert und die verhängnisvollen Konsequenzen des Verlustes dieser Dateninformationen verlangten ein neues Konzept in Sachen Feuerschutz. Die Anforderungen waren, die verschiedenen Speichermedien sowohl vor Temperaturen von -60° als auch vor Temperaturen von mehr als 1000° zu schützen. Aus diesen Anforderungen entstand die erste Datenschutztresorserie Phoenix 2000, die Speichermedien bei einer max. Temperatur von 1090°C Feuerschutz für bis zu 120 Minuten bot und das bei einer max. Innenraumtemperatur von 39°C. Phoenix ist nunmehr einer der größten Hersteller von Datensicherungssafes in Europa, mit einer sehr breiten Produktpalette – angefangen bei kleinen Datenschutzprodukten für den Hausgebrauch bis hin zu den größten Tresoren für Anwendungsfälle in Industrie und Bankengewerbe.

 

Wir sind mittlerweile der größte Fachhandels-Lieferant von Sicherheitsprodukten in UK und haben Tochtergesellschaften in Wuppertal /Deutschland und Vertueil / Frankreich. Durch unsere zusätzlichen Warenlager in Wuppertal und Paris können wir den kompletten Service für unsere Produkte europaweit anbieten.

 

Auch wenn unsere Produkte Qualität auf einem außergewöhnlich hohen Sicherheitsstandard bieten, sind wir uns unseren Serviceverpflichtungen wohl bewusst. Jeder Feuertresor aus dem Hause Phoenix Safe verfügt über eine lebenslange, kostenlose Austauschgarantie nach einem Brandschaden.

 

Wir glauben, dass unser Paket aus wettbewerbsfähigen Produkten, Fachhandelsrabatten und schnellen Lieferung aus unseren eigenen Warenlagern unerreicht am Markt ist.

 

Featured Products

Phoenix Safe - Peace of Mind
Follow us on:
We Support Rainbow House